╗ Barrierefreie Ansicht
HomeKontaktLinksImpressumSponsoren
English Version
 
Nachlese zum 1. Herz-Kreislauf-Netz MeetingDownloadsArchivExterne Stellenangebote Klinik/Forschung

Netzwerkkoordination

 


Teilprojektleiterin

und Leiterin des KoordinationsbŘros

 

Dr. Tanja Weis

 

Universitńtsklinikum Heidelberg

Innere Medizin III / Kardiologie

Im Neuenheimer Feld 410

69120 Heidelberg

email:  tanja.weis@med.uni-heidelberg.de

Tel:      06221-56 38064

 

 


Weitere Informationen zum Teilprojekt finden Sie auf der englischen Seite.

 


Das Herz-Kreislauf-Netz ist ein interdiszplinńres Forschungsprojekt mit Partnern aus zahlreichen klinischen und grundlagenwissenschaftlichen Disziplinen. Kardiologen, Biologen, Epidemiologen und viele andere Experten arbeiten am gemeinsamen Ziel: der Erforschung der genetischen Basis schwerer Herz-Kreislauf-Erkrankungen und ihrer m÷glichen Therapie.

 

Neben der fachlichen Breite der beteiligten Wissenschaftler Řberspannt das Netz auch geografisch die gesamte deutsche Landkarte. Trotzdem mŘssen die Forschungsarbeiten inhaltlich und zeitlich exakt nach dem sorgfńltig erarbeiteten Arbeitsplan durchgefŘhrt werden.

 

Das KoordinationsbŘro unterstŘtzt den Sprecher und Koordinator (Prof. Dr. Hugo A. Katus), koordiniert den Informationsfluss zwischen den einzelnen Teilprojekten, dem Projekttrńger Gesundheitsforschung im Deutschen Zentrum fŘr Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie dem Bundesministerium fŘr Wissenschaft und Forschung (BMBF).

 

DarŘber hinaus organisiert das KoordinationsbŘro wissenschaftliche Tagungen, Workshops und Beteiligungen an speziellen Fachmessen. Neben den internen Koordinationsaufgaben ist das KoordinationsbŘro auch fŘr die Kommunikation mit externen ForschungsverbŘnden, fŘr die Íffentlichkeitsarbeit (Presse und Fernsehkontakte, Flyer, BroschŘren, Entwicklung des corporate designs etc.) und den Internetauftritt des Herz-Kreislauf-Netzes verantwortlich.

 

Last but not least fńllt die Koordination des gesamten Berichtswesens, das interne controling und Qualitńtsmanagement sowie die Entwicklung und Verhandlung von Kooperationsvertrńgen in den Aufgabenbereich des KoordinationsbŘros.

 

 

An diesem Projekt ist auch

Dr. Kńńb, Medizinische Klinik I, Ludwig-Maximilian Universitńt MŘnchen beteiligt.

 

 


Standorte:
BerlinFrankfurtG÷ttingenHamburgHeidelbergLŘbeckMainzMŘnchenRegensburgUlm